Besucher

Heute 8

Gestern 17

Woche 25

Monat 241

Insgesamt 1979

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

selbst

Meine Bilder

Ich heiße Franz-Josef Schöller und mein Künstlername ist "Franjos", (www.kunstimstern.de). Ich beschäftige mich in erster Linie mit dem 3D-Rendering und nicht wie von den meisten hier mit der Fotografie. Dennoch freue ich mich, hier einen Platz gefunden zu haben.

Angefangen hat es mit mir im Jahr 2010 mit einer Ausschreibung bei uns
im www.kunststern.de In dem Jahr wurde ich auch von der Künstlergruppe aufgenommen.
Damals sollten wir zum Thema Umwelt betreffend unsere Gedanken in Bilder umsetzen.
Mondo 2055 besagt, wie wir uns die Welt im Jahr 2055 vorstellten. Zum ersten mal wurde
ich nominiert und war auch in gewisser Weise stolz darauf. Ein Bild, eine Computerillustration
fand die Jury gut. Mein größter Erfolg war 2011 als mein Bild als Ausstellungsplakat und
an Litfaßsäulen hier in Marl veröffentlicht wurde.

EINLADUNG VERNISSAGE, VS Ebenen

Der Zeitungsbericht Gestaltung
am Computer, digitale Bilderwelten vom 22 September 2013 gibt sehr gut meine Vita wieder.


Gestaltung am Computer
Digitale BilderweltenVon Jürgen Wolter am 22. September 2013 12:21MARL. Seine neuesten Bilder zeigen fantastische Welten und surreale Perspektiven: Franz-Josef Schöller ist Mitglied der Künstlergruppe „Kunst im Stern“. Seit knapp einem Jahr gestaltet er digitale Bilderwelten am Computer.

Marler Zeitung

In gewisser Weise ist die Form der künstlerischen Arbeit eine zwangsläufige Kombination aus Franz-Josef Schöllers beruflicher und späterer künstlerischer Tätigkeit. Er ist gelernter Bauzeichner und Techniker, hat in seiner künstlerischen Arbeit viel mit Drucktechniken gearbeitet. Beide Entwicklungen fließen in seinen neuen Bildern zusammen.Franz-Josef Schöller wurde 1948 in Herne geboren. Er absolvierte zunächst eine Lehre als Bauzeichner in einem Ingenieurbüro in Gelsenkirchen. „Gestalten und Zeichnen lag mir schon früher“, sagt er heute rückblickend. „Ich wollte immer gern was mit meinen Händen machen, hatte aber auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen“.Später erwarb die Fachoberschulreife und bildete sich zum Techniker mit gestalterischem Schwerpunkt weiter.Seine weiteren Berufsjahre verbrachte er bei der Veba Öl in Gelsenkirchen und später nach einer Fusion bei der Essener Veba Öl-Gas in Essen, zuletzt als Seismik-Assistent. Als dort nach gut zwei Jahren die Lichter ausgingen, wurde Franz-Josef Schöller kalt erwischt: „Ich war vier Monate zu jung für den vorzeitigen Ruhestand“, berichtet er. Es folgte eine gesundheitlich Krise, an deren Ende für ihn feststand: „Jetzt mache ich Kunst!“Zunächst widmete er sich der Malerei, es entstanden Acrylbilder, von denen heute eins in seiner Ausstellung im Ladenlokal von „Kunst im Stern“ zu sehen ist. Bald schon änderte er aber seine Arbeitsweise: Ihn interessierten Druckverfahren, er legte sich eine kleine Druckmaschine zu und experimentierte mit unterschiedlichen Druckvtechniken, von Lithografien bis hin zum Styrene-Druck. Franz-Josef Schöller arbeitete autodidaktisch, belegte aber auch Kurse und Seminare bei unterschiedlichen Künstlern der Region.Die eigentliche Faszination geht für ihn aber inzwischen von der grafischen Arbeit am Computer aus. „Die andere Phase habe ich abgeschlossen“, sagt er heute. Mit Programmen wie „Coral Bryce“ und „Poser“ lassen sich Bilder und Grafiken dreidimensional gestalten.Schöller will seine gestalterischen Techniken weiter verfeinern. In Zukunft werden seine Bilder sicher auch in weiteren Ausstellungen zu sehen sein.

Hier noch einige Links über mein Schaffen und Aktivitäten

https://www.prophoto-online.de/portfolios/franz-josef-schoellers-digitale-bilderwelten-10008920

https://www.kunstimstern.de/

www.fotocommunity.de/fotograf/FranzSchoeller/2179306

http://www.franjos.edelkunsthaus.de/index.php?page=home&f=2&i=home

 

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok